Behutsam und einfühlsam versuche ich Ihnen bei diesem Thema zu helfen.

Bei den Frauen wurde es immer populärer, das Schamhaar zu entfernen. Die vollständige Intimrasur kam Ende der 1990er-Jahre in Mode und führte dazu, auch den allerletzten intimen Bereich den Blicken preiszugeben. Dadurch entstand nun auch hier ein völlig neues ästhetisches Empfinden, welches durch die freizügige Darstellung in Magazinen und Filmen geprägt wurde.

Die weibliche Intimregion ist noch immer ein Tabuthema: Die Frage der Ästhetik der Anlage der inneren und äußeren Schamlippen einer Frau ist von sehr persönlichen Einstellungen und Empfindungen geprägt.

Darüber hinaus kann es aber auch aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll sein, sehr stark ausgeprägte innere Schamlippen zu verkleinern. Patientinnen berichten nach dem Eingriff oft erleichtert davon, dass sie nun endlich beschwerdefrei Fahrrad fahren oder einen String-Tanga ohne unangenehmes Reiben tragen können.

Erst das zunehmend selbstbewusstere Auftreten der Frauen in der Gesellschaft und evtl. auch die bessere Information, hat die operative Schamlippenverkleinerung zu einem der häufigsten Eingriffe der ästhetischen Chirurgie gemacht.

Auch das Sexualleben kann durch die Form der Schamlippen und damit verbundenes Schmerzempfinden beeinträchtigt sein. Durch eine Schamlippenverkleinerung erleben Paare daher häufig erstmals ein unbeschwertes Intimleben.



 
   
Impressum  |  jnetworks.at